Terminhinweis

Grubengas-Tage 2003 in Oberhausen

Am 20. und 21. März veranstaltet Fraunhofer UMSICHT die Grubengas-Tage 2003 in Oberhausen. Weit über 100 internationale Gäste aus Forschung und Praxis werden erwartet. Es dreht sich alles um das "Coal Mine Methane" (CMM), das aus stillgelegten Bergwerken abgesaugt und verwertet wird.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Die energetische Verwertung von Grubengas in Blockheizkraftwerken wird besonders in Deutschland immer attraktiver, da die Verstromung durch das Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) gefördert wird. Grubengas, das zum großen Teil aus Methan besteht, ist ein extrem klimaschädigendes Gas, dessen entsprechende Verwertung einen nicht zu unterschätzenden Klimavorteil darstellt, der nach dem Kyotoprotokoll in Kohlendioxid-Äquivalente umgerechnet werden kann. Dies kann durch den Handel mit Emissionszertifikaten zusätzlich große wirtschaftliche Anreize zum Betrieb von Grubengasanlagen geben, auch in Ländern in denen keine vergleichbare gesetzliche Grundlage vorhanden ist.

Am 20. und 21. März lädt Fraunhofer UMSICHT bereits zum dritten Erfahrungsaustausch über Grubengas, dem klimaschonenden Energieträger, in die Oberhausener Luise-Albertz-Halle ein. Weit über 100 internationale Gäste aus Forschung und Praxis werden zu den unter der Schirmherrschaft des Bundesumweltministeriums (BMU) stehenden Grubengas-Tagen 2003 erwartet. Bei den Teilnehmern der Grubengas-Tage 2003 dreht sich während des zweitägigen Symposiums alles um das "Coal Mine Methane" (CMM), das aus stillgelegten Bergwerken abgesaugt und verwertet wird. Ziel der Tagung ist ein Erfahrungsaustausch zwischen Experten aus Forschung und Praxis über die CMM-Technologie. Hierbei wird das Potenzial der Verfahren und Technologien zur klimaschonenden Nutzung des Grubengases aufgezeigt.