Umfrage

Große Mehrheit für Förderung der erneuerbaren Energien

Eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid im Auftrag des Greenpeace-Magazins ergab, dass vier von fünf Deutschen für die Beibehaltung oder den Ausbau der Förderung von Energie aus Wind, Sonne, Biomasse, Wasser und Geothermie sind. Die Sorge um die Umwelt liegt noch vor der um Kriminalität.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Berlin (ddp/sm) - Vier von fünf Deutschen sind für die Beibehaltung oder den Ausbau der Förderung von Energie aus Wind, Sonne, Biomasse, Wasser und Geothermie. Diese Ansicht zieht sich quer durch alle Altersgruppen, Regionen und politischen Lager, wie eine am Freitag in Berlin veröffentlichte Umfrage erbrachte, die vom Meinungsforschungsinstituts Emnid im Auftrag des Greenpeace-Magazins durchgeführt wurde.

Das Ergebnis belege zudem, dass die große Mehrheit der Stromkunden die Umlage auf den Strompreis aufgrund des Erneuerbare-Energien-Gesetzes akzeptiere, folgern die Greenpeace-Energieexperten. Diese liegt derzeit bei 0,4 Cent je Kilowattstunde bei einem durchschnittlichen Strompreis von 19 Cent pro Kilowattstunde.

Als "bemerkenswert" stuft Greenpeace auch das Befragungsergebnis ein, wonach die Sorge der Deutschen um ihre Umwelt mit 81 Prozent noch vor der um Kriminalität sowie Krieg und Terroranschlägen mit 78 beziehungsweise 75 Prozent liegt. Einzig die Sorge um die wirtschaftliche Lage und den Zustand der Sozialsysteme sei mit 86 Prozent größer als die um die Umwelt.