Großbäckerei mit Preis der deutschen Gaswirtschaft ausgezeichnet

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com
Die Carola Pötzscher GmbH aus Stenn wurde kürzlich für die zukunftsweisende Planung der Energieanlagen der Großbäckerei Fritz Hülsmann in Lengerich (Mehleinsatz 50 Tonnen/Monat) im Rahmen des "Preises der deutschen Gaswirtschaft 2000" ausgezeichnet. Der Preis wird im zweijährigen Turnus von der ASUE Arbeitsgemeinschaft für sparsamen und umweltfreundlichen Energieverbrauch e.V. ausgelobt. Durch Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung und Wärmerückgewinnung war es gelungen, eine deutliche Reduzierung des Energieeinsatzes bei Fritz Hülsmann zu erreichen.


Als Lösung wurde eine Kombination aus BHKW (Blockheizkraftwerk), Absorptionskälteanlage, Klimaanlage mit Rotationswärmeübertrager sowie einem "Ökoblock" mit Wärmerückgewinner und Rauchgaswäsche gewählt. Die Wärmeleistung wird über Thermoölkessel und ein Blockheizkraftwerk erzeugt, die Kälteleistung durch eine Absorptionskälteanlage und elektrisch angetriebene Kompressionskälteanlagen, wobei die Stromversorgung über das BHKW erfolgt. Der in Bäckereien bisher übliche Primärenergieeinsatz wird durch die hier gewählte Kombination der eingesetzten Komponenten drastisch reduziert. Die bisherigen Anteile der Einsatzenergie von 66 Prozent Erdgas und 34 Prozent Elektroenergie konnten in 95 Prozent Erdgas und 5 Prozent Elektroenergie umgewandelt werden. Dabei liegen die Gesamtkosten, also die Summe aus Investitions- und Betriebskosten, nicht höher als bei bisherigen konventionellen Großbäckereien. Das zeige, dass ressourcenschonende Lösungen auch wirtschaftlich arbeiten können, weshalb das vorgestellte Konzept als Vorbild für andere Großbäckereien angesehen werden könne.