Energie aus 3300 Meter Tiefe

Größte Geotermie-Anlage Deutschlands produziert Strom

Diese Woche hat die größte Geothermieanlage in Deutschland die Energieerzeugung gestartet. Die von Siemens errichtete Anlage in Unterhaching bei München fördert Wärme aus 3.300 Meter Tiefe. Nach dem Vorbild dieser Modellanlage könnten weitere Kraftwerke entstehen.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Unterhaching (red) - Schon seit letztem Herbst werden viele Haushalte mit der Wärme aus der Tiefe beheizt, nun hat die Anlage auch die Stromproduktion aufgenommen. Sie soll künftig 3,36 Megawatt Strom liefern, wie Welt Online berichtet. Im Winter müsse die Stromproduktion allerdings eingestellt werden, um ausreichend Wärme liefern zu können.

Das Projekt sei eine Pilotanlage, "nach deren Vorbild viele weitere entstehen können", zitiert die Welt den Siemens-Projektleiter Hans-Werner Rathje. Vor vier Jahren habe man mit ersten Probebohrungen begonnen, nun werden bis zu 150 Liter Wasser aus der Tiefe in die Anlage gepumpt.

Weiterführende Links
  • Zum Artikel der Welt