Gebäudemodernisierung

Größte Energiesparsiedlung in NRW eingeweiht

Im Kölner Stadtteil Ossendorf ist am Dienstag die landesweit größte Energiesparsiedlung eingeweiht worden. Die kommunale Kölner Wohnungsgesellschaft GAG Immobilien AG hatte dafür 144 Wohnungen von Grund auf in ökologischer Bauweise modernisiert und die Energiekosten damit um rund 90 Prozent gesenkt.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Köln (ddp-nrw/sm) - "Nichts ist so überzeugend wie das gebaute Beispiel. Das Renovierungsprojekt der GAG in Köln ist vorbildlich", sagte Wirtschaftsministerin Christa Thoben (CDU) anlässlich der Eröffnung. Die in der Ossendorfer Siedlung nach Süden ausgerichteten Gebäude mit 48 Wohnungen erhielten neben einer neuen Wärmedämmung auch Solarthermie- und Photovoltaikanlagen und bilden damit den Bereich der Solarsiedlung innerhalb des Gesamtkomplexes.

Die nun modernisierten Gebäude stammen aus dem Jahr 1963, waren ungedämmt und häufig mit Elektroheizungen und Durchlauferhitzern für Warmwasser ausgestattet. Jetzt erhielten die Wohnungen eine 14 Zentimeter starke lückenlose Wärmedämmung der Gebäudehülle. Die sanierten Häuser sind somit auf dem Stand von neuen Niedrig-Energiehäusern mit kontrollierter Be- und Entlüftung sowie Wärmerückgewinnung.

"Die alten Heizungen wurden durch moderne Holzpellet-Heizungen und Solarthermieanlagen ersetzt. Dadurch reduzieren sich die Energiekosten für die Mieter", erläuterte GAG-Vorstandsmitglied Günter Ott. Vor zwei Jahren haben die monatlichen Stromkosten für die Heizung und das Warmwasser bei rund drei Euro je Quadratmeter Wohnfläche gelegen. Nach der Sanierung liegen sie den Angaben nach nur noch bei 0,21 Euro. Dies bedeute eine Reduzierung um mehr als 90 Prozent. "Die Mietsteigerung von maximal zwei Euro je Quadratmeter wird durch die Energiekostenreduzierung mehr als ausgeglichen", hob Ott hervor.