Gute Tat

Grenzübergreifend: "der gute Strom" jetzt auch in Österreich

Zusammen mit der "Raiffeisen Ware Wasserkraft" bieten Ralf Breitenfeldt und sein Unternehmen "der gute Strom" jetzt auch in Österreich die Möglichkeit, günstigen und umweltfreundlich erzeugten Strom zu beziehen und gleichzeitig 20 Euro an eine caritative Organisation der Wahl zu spenden. Wer darauf verzichtet, bekommt ein Startguthaben von 200 kWh.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Das seit 2001 in Deutschland agierende Hamburger Stromvertriebsunternehmen "der gute Strom" bietet ab sofort auch in Österreich atomfreien Strom zu attraktiven Konditionen an. Kooperationspartner von "der gute Strom" und Stromlieferant im Alpenland ist die "Raiffeisen Ware Wasserkraft", ein Tochterunternehmen von Verbund und Raiffeisen. Geliefert wird sauberer Strom, der in den umweltfreundlichen Wasserkraftwerken des Verbunds produziert wird.

Michael Heiden, Geschäftsführer der "Raiffeisen Ware Wasserkraft" und Ralf Breitenfeldt, Geschäftsführer von "der gute Strom" haben es sich zum Ziel gesetzt, mit dieser Kooperation die Möwe, die Caritas Österreich und die Lebenshilfe Österreich zu unterstützen. In Deutschland kooperiert "der gute Strom" mit den Einrichtungen SOS Kinderdorf, Care Deutschland, Kinderherzliga, Tabaluga Kinderstiftung, Stiftung Deutsche Schlaganfallhilfe, Kinder von Tschernobyl und Dolphin Hope. Auch in Österreich werden 20 Euro pro abgeschlossenem Stromliefervertrag an eine der angeschlossenen caritativen Organisation fließen. Ob und welche das sein soll, wählt der Kunde aus. Über den Einsatz der Spenden wachen die Kuratorien der Hilfsorganisationen.

Kunden, die auf die "gute Tat" verzichten möchten, erhalten in Österreich zusätzlich 200 Kilowattstunden und in Deutschland 50 Kilowattstunden zu Beginn eines Vertrages gutgeschrieben.