Goldfische im Mixer - ist das Kunst?

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com
Rigoros ist die dänische Polizei gegen die Organisatoren einer umstrittenen Kunstveranstaltung in Kolding (200 Kilometer von Kopenhagen entfernt) vorgegangen. Nachdem sich die Künstler geweigert hatten, den Anordnungen der Polizei Folge zu leisten, haben die "Hüter des Gesetzes" dem Trapholt-Kunstmuseum einfach den Strom abgedreht. Grund: Um den Besuchern ethische Fragen von Tod und Zerstörung bewusst zu machen, waren Mixer aufgebaut worden, in denen Goldfische "schwammen". Die Besucher konnten diese Mixer betätigen. Daraufhin waren sieben Goldfische mutwillig getötet worden, bis die Polizei den Mixern den Saft abdrehte.


Jetzt wurde gegen Museumsdirektor Peter Meyer ein Ermittlungsverfahren wegen Missachtung von Tierschutzgesetzen eingeleitet. Der dänische Künstler Marco Evaristti lässt sich jedoch von all dem Rummel nicht beeindrucken. Er will seine Aktion innerhalb der nächsten zwei Jahre auch in Argentinien, Chile, Spanien und Brasilien vorführen.