Softwarelösung

Görlitz präsentiert "Energy Data Warehouse" auf der Hannover Messe

In Halle 13, Stand B 84 präsentiert die Koblenzer Görlitz AG die neue Softwarelösung Energy Data Warehouse in der Basisversion. Kernpunkt der neuen Softwarelösung von Görlitz ist das Bereitstellen eindeutiger Gültigkeitsinformationen für alle Daten. Hierzu ist eine besondere Historienverwaltung eingebaut.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Pünktlich zur Hannover Messe präsentiert die Görlitz AG die neue Softwarelösung Energy Data Warehouse in der Basisversion. Damit hat bei etwa 350 bundesdeutschen Leitzentralen der Energieversorger, die mit Erfassungssystemen des Koblenzer Unternehmens ausgestattet sind, eine neue Ära begonnen.

Kernpunkt der neuen Softwarelösung von Görlitz ist das Bereitstellen eindeutiger Gültigkeitsinformationen für alle Daten. Hierzu ist eine besondere Historienverwaltung eingebaut. Der tägliche Datenabgleich zwischen verschiedenen Marktpartnern birgt ohne ein solches System leicht eine Menge Sorgen, weil unterschiedliche Verkehrskreise unterschiedliche Datenbestände erhalten können. Das Energy Data Warehouse nutzt die neue Microsoft .NET Architektur, bislang "Business-Com-Objekte" genannt, vorzugsweise unter Windows 2000. Es ist damit zugleich als Client-Server-Lösung einsetzbar wie auch in einer reinen Browser-Umgebung. Der offene, von Microsoft propagierte Internet-Standard soll auch zukünftig einen möglichst leichten Datenaustausch mit anderen Systemen sichern. Bei großen Datenmengen ist die Serverleistung problemlos auf mehrere Rechner verteilbar. Mit der nun erhältlichen Basisvariante sind alle wichtigen Kernfunktionen zum automatischen Datenhandling verfügbar. Zur Jahresmitte werden eine verfeinerte Plausibilitätskontrolle und weitere Module verfügbar sein.

Auf der Hannover-Messe in der "Energie-Halle" 13, Stand B 84, ist das Energy Data Warehouse bis zum 20. April live und online.