Aussprache

Glos lädt Energiemanager zu Spitzengespräch nach Berlin

Bundeswirtschaftsminister Michael Glos (CSU) empfängt heute in Berlin Vorstände der vier großen Stromerzeuger E.ON, RWE, Vattenfall und EnBW. Der Minister will mit den Energiemanagern über sein geplantes Maßnahmenpaket für faire Strom- und Gaspreise reden.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Frankfurt/Main (ddp/sm) - Angesichts der deutlich gestiegenen Strom- und Gaspreise will Glos dem Kartellamt mehr Möglichkeiten geben, die Preisgestaltung der Konzerne auf Missbrauch zu kontrollieren, sagte ein Sprecher des Ministeriums. Er plant deshalb eine entsprechende Änderung des Wettbewerbsrechts.

Die Konzerne, wie auch der Wissenschaftliche Beirat beim Ministerium, kritisieren das Vorhaben. Sie argumentieren, damit werde die Liberalisierung des Strommarktes zurückgenommen.

Darüber hinaus sieht das Maßnahmenpaket des Ministers eine Netzanschlussregulierung vor, die alternativen Kraftwerksbetreibern einen sicheren Zugang zum Stromnetz gewährleisten soll. Dritter Punkt ist eine so genannte Anreizregulierungsverordnung, die Unternehmen Anreize für Investitionen in die Netzeffizienz geben soll.