Eigenheim

Glos: Freiwilliges Energiesparen statt "staatlicher Gängelei"

Bundeswirtschaftsminister Michael Glos (CSU) hat sich gegen umfassende gesetzliche Vorschriften zur Senkung des Energieverbrauchs in Eigenheimen ausgesprochen. Es sei falsch, Hauseigentümer "mit staatlicher Gängelei zu etwas veranlassen, das sie ansonsten freiwillig tun".

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (ddp/sm) - "Wir müssen mit Anreizen arbeiten, und der hohe Energiepreis trägt doch selbst dazu bei, dass die Leute Energie sparen", sagte Glos am Mittwoch im ZDF-"Morgenmagazin" vor der Verabschiedung des zweiten Klimaschutzpaketes im Bundeskabinett.

Mit Blick auf die steigenden Energiepreise sagte Glos, Deutschland sei "relativ machtlos, wenn der Energieverbrauch immer weiter ansteigt". Zugleich betonte er, Deutschland solle "die energieeffizienteste Region in Europa und in der ganzen Welt werden." Dazu müsse die Abhängigkeit von Importen verringert, erneuerbare Energien und Energieeffizienz hingegen gefördert werden. In diesem Zusammenhang betonte Glos abermals die Notwendigkeit von Atomkraftwerken in Deutschland.