Hohe Energiepreise

Glos fordert neue Debatte über Atomausstieg

Angesichts der explodierenden Energiepreise fordert Bundeswirtschaftsminister Michael Glos (CSU) eine Überprüfung des Beschlusses zum Atomausstieg. Es wäre unsinnig, in dieser Situation die deutschen Kernkraftwerke abzuschalten, sagte er am Rande der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung (ILA).

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (ddp/sm) - Vielmehr sollte man "vernünftig darüber nachdenken", die Atommeiler am Netz zu lassen.

Zugleich erteilte Glos Forderungen nach staatlichen Eingriffen zur Stabilisierung der Energiepreise eine Absage. Es sei bekannt, dass die Möglichkeiten dazu "begrenzt" seien, sagte der CSU-Politiker. Er warb erneut für das milliardenschwere Steuerentlastungskonzept seiner Partei. Dieses sieht unter anderem vor, die Pendlerpauschale wieder ab dem ersten Kilometer einzuführen, sowie die Steuersätze weiter zu senken. Von diesen Entlastungen hätten alle Verbraucher etwas, betonte der Minister.