"Schärfere Instrumente"

Glos droht Stromkonzernen mit Kartellamt

Bundeswirtschaftsminister Michael Glos (CSU) hat die massiven Erhöhungen der Strom- und Gaspreise heftig kritisiert. "Die Entwicklung zeigt, dass wir dringend schärfere Instrumente brauchen, um den Stromkonzernen besser auf die Finger schauen zu können", sagte er der "Bild"-Zeitung.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Hamburg (ddp/sm) - Er habe deshalb eine Novelle des Kartellrechtes auf den Weg gebracht, die eben dies vorsehe. Dann müssten "endlich die Konzerne dem Kartellamt beweisen, dass ihre Preisbildung nicht missbräuchlich ist", sagte Glos. Bisher sei dies umgekehrt.

Glos forderte den Koalitionspartner SPD auf, "den Weg für das Gesetz im Bundestag jetzt endlich freizumachen". Er fügte hinzu: "Wir brauchen endlich das schärfere Kartellrecht, da der Strom und Gasmarkt in Deutschland immer noch nicht richtig funktioniert. Das sind wir den Verbrauchern schuldig."