Strom- und Gasmarkt

Glos: BNetzA leistet wichtigen Beitrag für mehr Wettbewerb

Der letzte Woche vorgestellte Monitoringbericht der Bundesnetzagentur zeigt nach Ansicht von Bundeswirtschaftsminister Michael Glos, "dass die Arbeit der Behörde gute Fortschritte macht." Die BNetzA sei ein wichtiger Beitrag für mehr Wettbewerb auf den Strom- und Gasmärkten.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (red) - Als besonders erfreulich wertet der Minister die Fortschritte bei der Kontrolle der Netzentgelte, jedoch sei bedauerlich, dass die Entgeldsenkungen bisher nicht zu niedrigeren Preisen geführt haben. "Dies weist darauf hin, dass es für die hohen Energiepreise noch andere Ursachen gibt und auch der Wettbewerb noch nicht hinreichend funktioniert hat", so Glos.

Die von der Bundesregierung bereits beschlossenen Maßnahmen für mehr Wettbewerb, insbesondere die Kraftwerksnetzanschlussverordnung und Anreizregulierungsverordnung, zielen vor allem auch auf strukturelle Verbesserungen, erläutert Glos weiter. Kurzfristig könne jedoch nur die Verschärfung der kartellrechtlichen Missbrauchsaufsicht im Energiebereich helfen, die Glos selbst letztes Jahr auf den Weg gebracht hat. "Ich hoffe, dass die Novelle jetzt schnell verabschiedet wird."

Glos appelliert an die Verbraucher, die Möglichkeiten des Wettbewerbs zu nutzen. Wer mit seinem Lieferanten unzufrieden ist, sollte nach neuen Angeboten Ausschau halten. Nur so komme Schwung in den Markt und nur so können sich wettbewerbliche Marktstrukturen durchsetzen.