GGEW "2000 plus": Niedriger Preis, kurze Laufzeit

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com
Mit einem neuen "Super-Sparpreis" von 16,8 Pfennigen pro Kilowattstunde und einem Grundpreis von 24,80 Mark monatlich bleibt die Gruppen-Gas- und Elektrizitätswerk Bergstraße Aktiengesellschaft (GGEW AG) unter den preisgünstigsten Stromanbietern Deutschlands. Für Kunden, die sich bis zum 31. Oktober dieses Jahres für den "2000 plus"-Tarif der GGEW entscheiden, gilt dieser neue Tarif rückwirkend zum 1. Oktober. GGEW-Vorstand Dr. Peter Müller: "Mit diesem Tarif werden wir neue Stromkunden gewinnen. Und wir beweisen unseren Stammkunden, dass sich ein Wechsel zu einem anderen Stromversorger nicht lohnt".



GGEW-Kunden können nach den Worten des Vorstandes "auch langfristig sicher sein, dass der Strompreis immer zu den preisgünstigsten in Deutschland gehören wird". Durch ihren bundesweit beachteten Start in den Wettbewerb habe die GGEW AG inzwischen "eine hervorragende Position, auch in den Verhandlungen mit den Stromkonzernen". Die dadurch möglichen Preisvorteile will das Energiedienstleistungsunternehmen mit Sitz in Bensheim auch künftig konsequent an die Kunden weitergeben, ohne Millionen für Werbeetats abzuzweigen. Müller ist sicher: "Die aggressive Preiskampfwerbung kommt bei kritischen Verbrauchern nicht an. Kunden wollen Zuverlässigkeit, Service und Seriosität".



Müller prognostiziert, dass die Preisunterschiede zwischen den erfolgreichen Energieversorgern auf dem Strommarkt "schon bald marginal" und "kein entscheidendes Argument für einen Wechsel" des Anbieters sein werden. Verbrauchern, die sich zunächst nicht längerfristig an einen Stromversorger binden möchten, kommt das Unternehmen auch mit den Vertragskonditionen für den "2000 plus"-Tarif entgegen: Die Vertragslaufzeit beträgt nur sechs Monate.



Gleichzeitig kündigt die GGEW AG eine weitere Preissenkung für die meisten Stammkunden an: GGEW-Kunden, die sich für einen der beiden Wahltarife des Energieversorgers entschieden haben - das sind über 70 Prozent -, werden ab Neujahr nochmals deutlich reduzierte Strompreise erhalten. Die Rede ist von einer Preissenkung im zweistelligen Prozentbereich. Zur Zeit verhandeln die GGEW-Einkäufer noch mit Stromlieferanten über die Konditionen. "Wahltarifkunden haben einen Komforttarif. Sie sparen schon seit 1. Juli eine Menge Geld und profitieren automatisch von weiteren Preissenkungen", erklärt GGEW-Vorstand Peter Müller. Vor allem für größere Haushalte solle der Wahltarif ab dem 1. Januar 2000 noch attraktiver werden.