Kooperation

GEW RheinEnergie beteiligt sich an Stadtwerken Leichlingen

Das Bundeskartellamt hat die Beteiligung der GEW RheinEnergie AG an den Stadtwerken Leichlingen genehmigt. Die Stadtwerke Leichlingen versorgen etwa 11 000 Einwohner mit Erdgas und Trinkwasser. Der Umsatz im vergangenen Geschäftsjahr betrug 9,5 Millionen Euro, an Erdgas wurden 16,9 Millionen Kubikmeter, an Wasser 1,1 Millionen Kubikmeter abgesetzt.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Die GEW RheinEnergie AG übernimmt einen Anteil von 49 Prozent an den Stadtwerken in Leichlingen. Nachdem der Rat der Stadt Leichlingen diesem Vorhaben mehrheitlich zugestimmt hatte, hat jetzt auch das Bundeskartellamt seine Zustimmung zu dieser Beteiligung.

Die Stadtwerke Leichlingen versorgen etwa 11 000 Einwohner mit Erdgas und Trinkwasser. Der Umsatz im vergangenen Geschäftsjahr betrug 9,5 Millionen Euro, an Erdgas wurden 16,9 Millionen Kubikmeter, an Wasser 1,1 Millionen Kubikmeter abgesetzt. "Wir freuen uns sehr, dass die Stadtwerke Leichlingen in den Verbund der GEW RheinEnergie kommen. Dies bestätigt die Attraktivität unseres Konzeptes einer regionalen Kooperation im Energiebereich", kommentierte Helmut Haumann, Vorstandsvorsitzender der GEW RheinEnergie AG.