GEW fällt weg

GEW RheinEnergie AG kürzt Namen

Ab April wird die Kölner GEW RheinEnergie AG nur noch unter dem Namen "RheinEnergie AG" firmieren. Dies sei ein wichtiges Signal für die Region, begründete RheinEnergie-Vorstandschef Haumann die Trennung von den drei traditionellen Kölner Buchstaben GEW. Das Logo bleibt weitgehend gleich.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Köln (red) - Knapp drei Jahre nach Gründung des regionalen Energie- und Wasserdienstleisters GEW RheinEnergie AG trennt sich das Unternehmen jetzt von drei Buchstaben seines Namens: Ab April heißt es offiziell "RheinEnergie AG", kurz: RheinEnergie.

"Wir haben uns von Anfang an zu einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit allen Städten, Gemeinden und anderen Unternehmen in der rheinischen Region bekannt", erläutert Helmut Haumann, Vorstandsvorsitzender der RheinEnergie. "Mit dem Verzicht auf das traditionelle Kölner Kürzel GEW lösen wir unser Versprechen der regionalen Verbundenheit auch im Namen jetzt voll ein."

Die Kölner, so Haumann weiter, hätten nach wie vor eine enge Beziehung zu ihrer "GEW", aber man halte den jetzigen Schritt für ein wichtiges Signal für die Region. Dass die RheinEnergie ab einem späteren Zeitpunkt so heißen würde stand bereits bei Gründung des neuen Unternehmens fest. Ab April wird sich die offizielle Firmenbezeichnung daher ebenso ändern wie der Außenauftritt des Unternehmens, d.h. im Logo fallen die drei Buchstaben fallen weg.