GEW handelt erstmals an Leipziger Strombörse

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com
Erstmals hat die GEW Köln AG an der neuen Leipziger Strombörse (LPX) Strom eingekauft. Seit der vergangenen Woche ist die Stromhandelsabteilung des Unternehmens dort aktiv. Damit nutzt die GEW eine weitere Möglichkeit, die Strombeschaffung für Köln zu optimieren.


Die bislang gehandelte Menge beläuft sich auf mehr als eine Million Kilowattstunden. Zum Vergleich: Derzeit gibt die GEW pro Tag rund 17,2 Millionen Kilowattstunden in ihr Netz ab. Ab Mitte August nimmt dann auch die Frankfurter Strombörse (EEX) ihren Handelsbetrieb auf. An deren Trägergesellschaft ist die GEW mit einem Prozent beteiligt.