GEW hält Strompreise zunächst stabil

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com
Die Gas-, Elektrizitäts-, und Wasserwerke Köln AG (GEW) kann die Strompreise für ihre Haushaltstarifkunden und die faircolon‘-Kunden bis Ende des Jahres 2000 stabil halten.


"Der GEW ist es gelungen, durch Kostenoptimierungen und durch aktive Teilnahme am Energiehandel ihre Kunden weiterhin mit preisgünstiger Energie zu versorgen", so GEW-Vorstandssprecher Helmut Haumann. "Der Energiehandel - bei GEW eine eigene Abteilung - ermöglicht neben anderem einen günstigeren Stromeinkauf. An den ökonomischen Vorteilen lässt GEW auch ihre Kunden teilhaben." Spätestens zum Beginn des kommenden Jahres, wenn die dritte Stufe der ökologischen Steuerreform in Kraft tritt, wird der Strom aber doch etwas teurer werden.