Elf Projekte geplant

Geothermie in Bayern soll weiter ausgebaut werden

Staatskanzleichef Siegfried Schneider (CSU) hat einen Ausbau von Geothermie in Bayern angekündigt. Bei der Eröffnung der neuen Geothermieanlage in Unterhaching betonte der Minister am Dienstag, mindestens elf weitere Vorhaben würden im Laufe des Jahres in die Bohrphase eintreten.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Unterhaching (ddp-bay/red) - Laut Schneider stehen mehr als zwei Drittel der installierten thermischen Leistung bereits im Freistaat. Mit sieben bereits realisierten Projekten halte Bayern "schon jetzt deutschlandweit den Rekord".

Ziel ist es laut Schneider, den Ausbau der Geothermie auch über zusätzliche Anreize weiter voranzutreiben: "Dazu legen wir zusätzlich zur Bundesförderung ab Sommer 2009 ein landeseigenes Tiefengeothermie-Wärmenetz-Programm auf und stellen dafür 12 Millionen Euro bereit", kündigte Schneider an. Zugleich zeigte sich der Minister zuversichtlich, dass mit dem in Bayern entwickelten Knowhow eine innovative Bergbau- und Kraftwerkstechnologie entstehen könne.