Gemeinde Otzberg bezieht Öko-Strom von der HEAG NaturPur AG

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com
Als achte Kommune in der Region Starkenburg hat sich nun auch die Gemeinde Otzberg dazu entschlossen, ab 1. November einen Teil ihrer Liegenschaften mit regional erzeugten Ökostrom von der HEAG NaturPur AG versorgen zu lassen. Bürgermeister Reinhard Müller und Erste Beigeordnete Vera Baier unterzeichneten heute einen Liefervertrag für die Versorgung des Rathauses und der Gemeindeverwaltungen, des Spielzeugmuseums und Dorfgemeinschaftshauses, der Feuerwehrgerätehäuser und des Kindergartens Wilhelmstraße sowie einiger weiterer Liegenschaften. Sie haben insgesamt einen Strombedarf von knapp 100 000 Kilowattstunden, dies entspricht rund ein Drittel des kommunalen Gesamtbedarfs an elektrischer Energie.


"Bereits im Koalitionsvertrag von 1997 hatten wir die Förderung regenerativer Energien vorgesehen", erläutert Vera Baier die Grundlage des Beschlusses der Gemeindevertretung. "Damit möchte die Gemeinde Otzberg einen Beitrag für eine nachhaltige Entwicklung der Energiewirtschaft leisten. Denn regenerative Energie ist die Einzige, die der Menschheit auf Dauer zur Verfügung stehen wird. Zwar ist sie unter den derzeitigen Marktbedingungen noch teuerer als Atom- oder Kohlestrom, aber dies wird sich ändern, wenn die umweltverträglichen Erzeugungsanlagen in industrieller Serienfertigung produziert werden. Um dahin zu kommen, muss die Nachfrage nach ökologisch erzeugten Strom gesteigert werden, was wir als öffentliche Hand gerne unterstützen wollen."


Seit seinem Unternehmensstart im Juli letzten Jahres hat der Darmstädter Ökostromanbieter bereits 30 Photovoltaikanlagen (Solarstromanlagen) auf kommunalen Kindergärten und zwei Photovoltaik-Großanlagen auf der Kreisberufsschule in Michelstadt und auf dem Dach der Darmstädter Bauverwaltung errichtet. Auch die Windkraftanlagen im Raibacher Tal konnten durch einen langfristigen Liefervertrag mit der HEAG NaturPur AG realisiert werden. Etwa 5,5 Millionen Mark sind durch dieses Engagement in der Region investiert worden. Auch in Otzberg wird die NaturPur AG eine Solarstromanlage errichten. Anfang nächsten Jahres sollen auf dem Dach des Kindergartens in Nieder-Klingen Solarmodule installiert werden. Damit erhält die Gemeinde Otzberg ein sichtbares Zeichen für ihren praktizierten Umweltschutz und ein Vorzeigeobjekt für zukunftsorientierte Stromversorgung.