Wettbewerb

Geldpreise für schönste Effizienzhäuser

Energiesparende Häuser schonen die Umwelt und den Geldbeutel der Bauherren. Um zu beweisen, dass es sich auch optisch lohnt, privat auf erneuerbare Energien umzusteigen, ruft die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) zum Wettbewerb "Deutschlands schönste Effizienzhäuser: Energie aus Holz - Erde - Sonne" auf.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (dapd/red) - "Effizienzhäuser verbrauchen wenig Energie, machen unabhängig von schwankenden Energiepreisen und stehen für einen hohen Wohnwert. Wir möchten mit dem Wettbewerb zeigen, dass diese Häuser keine Exoten sind, sondern in fast jeder Nachbarschaft zu finden sind", sagt der Geschäftsführer der dena, Stephan Kohler.

Bewerben können sich Hausbesitzer, die ihren Haushalt mit erneuerbaren Energien versorgen und dies mit einem Energieausweis oder einem vergleichbaren Nachweis beglaubigen können. Für sanierte Häuser ist mindestens der Energiestandard Effizienzhaus 100 nachzuweisen, Neubauten müssen mindestens Effizienzhaus 70 erreichen. Bewertet werden außerdem technische, architektonische und kreative Gesichtspunkte.

Eine Jury trifft eine Vorauswahl, die Gewinner werden dann von den Internetnutzern gewählt. Den drei schönsten Häusern in den Regionen Nord-, Süd-, Ost- und Westdeutschland winken für ihr Niedrigenergiehaus Geldpreise im Wert von 12.000 Euro. Anmelden können Eigentümer ihre Häuser unter zukunft-haus.info/effizienzhaus, die Anmeldefrist läuft bis zum 30. September 2010.