Fernsehtipp

Geburtstag: ZDF-Umweltmagazin wird fünf Jahre alt

Das einzige wöchentliche Umweltmagazin im deutschen Fernsehen feiert am 8. Januar Geburtstag. "ZDF.umwelt" präsentiert seit fünf Jahren ein breites Themenspektrum, von der technisch-industriellen Produktion über Aspekte des Konsumverhaltens bis zur Entwicklung von Ökosystemen in aller Welt.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Mainz (red) - Seit dem 7. Januar 2001 greift das ZDF, jeweils sonntags um 13.15 Uhr, mit seiner Sendung "ZDF.umwelt - Naturnahes Fernsehen" aktuelle Umweltthemen auf und präsentiert unter dem Leitmotiv der nachhaltigen Entwicklung. Moderiert wird die Sendung von Redaktionsleiter Volker Angres, seit 2005 im Wechsel mit Claudia Krüger.

Auch in der Geburtstagssendung am kommenden Sonntag, den 8. Januar 2006 um 13.15 Uhr bietet "ZDF.umwelt" ein vielfältiges Themenangebot : Was ändert sich im Jahr 2006 in der Umwelt-, Agrar- und Verbraucherschutzpolitik? Auf einen positiven Trend in Sachen gesunde Ernährung in den Kantinen vieler Unternehmen verweist der Beitrag "Biomenüs in Großküchen". Um "Lichtverschmutzung" geht es in einem weiteren Thema: Nicht nur während der Weihnachtszeit, das ganze Jahr über verschmutzen wir die Umwelt durch ein Lichtermeer. Doch die Illumination belastet nicht nur Umwelt und Geldbeutel, sondern kann sich auch negativ auf die Psyche von Mensch und Tier auswirken. Um eine alternative Energiequelle, die in der Zukunft gerade vor dem Hintergrund der Russlandgas-Diskussion eine große Rolle spielen wird, geht es in dem Beitrag "Geothermie - Energie aus der Erde". Der kostenlose und immer verfügbare Energieträger wird in einigen Regionen sogar schon für die Energieversorgung privater Haushalte genutzt. Und schließlich stellt "ZDF.umwelt" den Zuschauern Deutschlands erstes und einziges Iglu-Hotel vor: Es steht auf der Zugspitze, hat am 31. Dezember 2005 geöffnet und bietet dem Touristen Natur pur. Die Sendung moderiert Claudia Krüger.

Neben der Deutschen Welle hat das ZDF als einziger Sender auf Anregung des Rates für nachhaltige Entwicklung im Jahr 2004 einen "Nachhaltigkeitsbericht" vorgelegt, in dem die unternehmerischen und programmlichen Aktivitäten des Senders im Hinblick auf Aspekte der nachhaltigen Entwicklung zusammengefasst sind. Darüber hinaus veranstaltet "ZDF.umwelt" seit 2002 jährlich zwei Veranstaltungen zum Leitbild der Nachhaltigen Entwicklung im ZDF-Sendezentrum: Auf den bisher acht ganztägigen Symposien diskutierten Politiker und Experten etwa über Artenvielfalt, Chancen einer natürlichen Bildungsreform nach dem PISA-Schock, die Zerstörung des Tropenwaldes, regenerative Energien, Katastrophenschutz oder zuletzt Klimaschutz als Wirtschaftsmotor.

Auch die Zuschauer werden durch Wettbewerbe und Preise zu eigenen Aktivitäten animiert. So lobt "ZDF.umwelt" seit 2001 in Kooperation mit der Deutschen Bundesstiftung Umwelt jährlich einen Preis für ehrenamtliches Naturschutz-Engagement aus. Derzeit läuft noch bis zum 28. Februar 2006 der "Energiesparmeister"-Wettbewerb: "ZDF.umwelt" und die vom Bundesumweltministerium geförderte Klimaschutzkampagne suchen zehn Familien, die nachweislich Energie und Kohlendioxid in den Bereichen Gebäude, Strom, Verkehr und Alltag einsparen.

Weiterführende Links