Pläne

Gebäudesanierung soll steuerlich absetzbar werden

Hausbesitzer sollen die Sanierung ihrer Gebäude nach dem Willen von Bundesumweltminister Norbert Röttgen (CDU) künftig steuerlich absetzen können. Zudem soll die Förderung ausgebaut werden. Im Juni soll das komplette Energiekonzept beschlossen werden.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Düsseldorf (afp/red) - "Ein Steuernachlass ist die beste Motivationskraft für Hauseigentümer", sagte Röttgen der "Rheinischen Post" vom Donnerstag. Nach den bisher vorliegenden Erfahrungen wirke sich die steuerliche Absetzbarkeit von ökologischen Sanierungsmaßnahmen positiv auf den ökologischen Umbau der Häuser aus.

Röttgen will auch die Fördermittel für zinsgünstige Sanierungskredite der staatlichen Förderbank KfW wieder erheblich ausbauen. "Wir sollten die Förderung deutlich aufstocken", sagte er der Zeitung. In diesem Jahr stehen rund 460 Millionen Euro dafür zur Verfügung.

Die Maßnahmen sollten Bestandteil des überarbeiteten Energiekonzepts der Regierung sein, das im Juni beschlossen werde, sagte der Bundesumweltminister. Die Gebäudesanierung soll helfen, den Energieverbrauch in Deutschland zu senken. Auf den Gebäudebereich entfallen laut Bericht 40 Prozent aller Treibhausgasemissionen in Deutschland.