Überlegungen

Gazprom beliefert Stadtwerke Düsseldorf vielleicht bald mit Gas

Die Stadtwerke Düsseldorf erhalten ihr Gas möglicherweise schon bald vom russischen Gazprom-Konzern. "Wir überlegen, unser Gas zukünftig aus Russland zu beziehen", sagte Düsseldorfs Oberbürgermeister Joachim Erwin (CDU) der in Essen erscheinenden "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" (WAZ).

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Essen/Düsseldorf (ddp-nrw/sm) - Er fügte hinzu: "Unsere exzellenten Kontakte nach Moskau wollen wir auch in der Hinsicht nutzen." Mitte September finden in der NRW-Landeshauptstadt die Moskauer Wirtschaftstage statt, zu denen Moskaus Bürgermeister Jurij Luschkow erwartet wird. Er besitzt den Angaben zufolge gute Kontakte zu Gazprom. "Bei den Wirtschaftstagen wollen wir das Thema der Gaslieferungen ansprechen", sagte Erwin.

Düsseldorf unterhält seit Jahrzehnten gute Verbindungen nach Moskau, wo Gazprom seinen Hauptsitz hat. Oberbürgermeister Erwin sitzt zudem im Aufsichtsrat der Stadtwerke, an denen die Stadt mit 25,05 Prozent beteiligt ist, neben dem Energie-Konzern EnBW (54,95 Prozent) und der Kölner GEW (20 Prozent). Ihr Gas beziehen die Stadtwerke bislang von E.ON Ruhrgas und RWE.