In Mittelhessen

Gaspipeline für 150 Millionen Euro geplant

Zur Erweiterung seines überregionalen Transportsystems will der Gasversorger E.ON Ruhrgas eine neue Pipeline zwischen Lauterbach (Vogelsbergkreis) und Scheidt (Rheinland-Pfalz) bauen. Geplant sind 130 Kilometer, die Baukosten sind mit 150 Millionen Euro veranschlagt.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Gießen (ddp-rps/sm) - Der Gasversorger E.ON Ruhrgas will sein Rohrleitungssystem in Mittelhessen ausbauen. Das Anhörungsverfahren für den Bau einer 130 Kilometer langen Transportleitung für russisches Erdgas zwischen Lauterbach (Vogelsbergkreis) und Scheidt (Rheinland-Pfalz) sei bereits abgeschlossen, teilte das Gießener Regierungspräsidium mit.

Im Oktober dieses Jahres werde ein Planfeststellungsbeschluss für die neue Pipeline erwartet, hieß es. Mit der neuen Querverbindung will E.ON Ruhrgas sein überregionales Transportsystem in Hessen und Rheinland-Pfalz erweitern. Nach derzeitigem Stand der Planungen soll die Leitung bis Herbst 2007 fertig gestellt sein. Die Baukosten sind mit 150 Millionen Euro veranschlagt.