Im Bundestag

Gas-Importpreise in einem Jahr um 43 Prozent gestiegen

Die Importpreise für Erdgas sind zwischen November 2004 und November 2005 um 43 Prozent gestiegen. Das teilte die Bundesregierung in einer Antwort auf eine kleine Anfrage der FDP-Fraktion mit. Dies zeige, dass die Gaspreisentwicklung "von der Tendenz her" nachvollziehbar sei.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Berlin (ddp/sm) - Ob Preissteigerungen der Gasversorgungsunternehmen im Einzelfall sachlich gerechtfertigt sind, werde kartellrechtlich untersucht, hieß es weiter.

Nicht untersucht würden allerdings die Importverträge, da es sich dabei um privatrechtliche Verträge zwischen den ausländischen Gasproduzenten und den deutschen Importgesellschaften handelt. Auch die Koppelung des Gaspreises an den Ölpreis sei laut Regierung Bestandteil der privatwirtschaftlich geschlossenen, langfristigen Gasbezugsverträge mit den ausländischen Produzenten. Das Bundeskartellamt und die Kartellbehörden der Länder prüften allerdings, ob Änderungen der Gasbezugskosten aufgrund der Ölpreisbindung gleichermaßen bei steigenden wie bei fallenden Kosten an die Kunden weitergegeben würden.