Drohkulisse

Gapreise: Sammelklage gegen MITGAS geplant

Die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt bereitet eine Sammelklage gegen die Mitteldeutsche Gasversorgung MITGAS vor. Grund sind die Preiserhöhungen beim Erdgas. Die Verbraucherschützer berufen sich auf die "Billigkeit" bei der Preisfestsetzung nach Paragraph 315 BGB.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Halle (red) - Nach Angaben der Verbraucherzentrale sind die Erdgaspreise für private Haushalte seit Oktober 2004 um durchschnittlich fast 40 Prozent gestiegen. Viele Verbraucher hätten die mehrmaligen Preiserhöhungen nicht hingenommen und mit dem Einwand der Unbilligkeit den Gaspreisen widersprochen. Die Versorger hätten gegen den Protest mit einer "unzumutbaren Drohkulisse" reagiert, den Kunden sei Vertragsbruch vorgeworfen, Mahngebühren in Rechnung gestellt, sowie Versorgungssperren angedroht worden.

Plausible Erklärungen für die enormen Preissteigerungen seien dagegen nicht geliefert worden. Die für die Verbraucher damit verbundene Rechtsunsicherheit ist unbefriedigend, so der Verein. Mit der Sammelklage will die Verbraucherzentrale jetzt eine juristische Entscheidung herbeiführen. Zurzeit werden die Beschwerden klagewilliger Verbraucher gesammelt.

Weiterführende Links