Ökostrom

Gabriel ruft Vattenfall-Kunden zum Stromanbieterwechsel auf

Nach den Störfällen im Atomkraftwerk Krümmel legt Bundesumweltminister Gabriel den Verbrauchern einen Wechsel des Stromanbieters nahe. "Der Verbraucher ist der Souverän. Jeder kann Vattenfall verlassen, wenn er mit der Unternehmenspolitik nicht einverstanden ist", sagte Gabriel dem "Hamburger Abendblatt".

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Hamburg (ddp-nrd/red) - Vattenfall habe alle Chancen, diese Kunden mit einer anderen Politik zurückzugewinnen. Er selbst sei vor einiger Zeit zu einem Unternehmen gewechselt, das zu 100 Prozent Ökostrom anbiete.

Vattenfall soll Krümmel ganz abschalten

Gabriel sagte, es sei in Vattenfalls Interesse, seinen Reaktor in Krümmel endgültig stillzulegen. "Das Restvertrauen in das Unternehmen kehrt nur zurück, wenn es nicht permanent mit einem Problemreaktor identifiziert wird", sagte der Minister. Vattenfall solle nicht ernsthaft auf die Idee kommen, Krümmel wieder hochzufahren. "Ich will, dass wir den heutigen Stand von Wissenschaft und Technik bei den Sicherheitskriterien anlegen, damit Krümmel nicht wieder ans Netz geht", sagte Gabriel.

Alte AKW schneller vom Netz nehmen

Krümmel sei ein störfallanfälliges Kraftwerk ebenso wie sieben andere alte Atommeiler in Deutschland, sagte der SPD-Politiker. "Diese Reaktoren sind zudem nicht besonders gut vor terroristischen Anschlägen geschützt. Daher sollten wir sie schneller vom Netz nehmen als ursprünglich geplant", sagte Gabriel. Das könne bis 2012 oder 2013 erreicht werden.

Krümmel hatte sich am 4. Juli nach einem Transformatorschaden selbst abgeschaltet. Erst wenige Tage zuvor war das Kraftwerk nach langer störfallbedingter Pause wieder ans Netz gegangen.