Gut zu wissen...

Für Netzbetreiber: Datenbank zum Netzkostenvergleich vom BET Aachen

Für Netzbetreiber wird es zunehmend wichtig, die Angemessenheit ihrer Netznutzungsentgelte im Vergleich zu anderen Netzbetreibern beurteilen zu können. Das BET bietet dazu eine umfassende Datenbank mit Kosten- und Strukturkennziffern von etwa 100 Netzbetreibern in Deutschland.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Die Untersuchungen, die das Bundeskartellamt soeben gegen 22 Stromnetzbetreiber wegen Verdachts auf missbräuchlich überhöhter Preise für die Netznutzung eingeleitet hat, machen erneut deutlich, wie wichtig es für Netzbetreiber ist, die Kalkulation ihrer Netznutzungsentgelte auf belastbare Grundlagen zu stellen. Die Kartellbehörden berufen sich u.a. auf den vom Bundesverband der Energie-Abnehmer (VEA) veröffentlichten Netzentgeltvergleich, demzufolge Netznutzungsentgelte für Industrie- und Gewerbekunden um bis zu 80 Prozent, im Tarifkundenbereich immerhin noch bis zu 30 Prozent höher liegen als die der zum Vergleich herangezogenen Netzbetreiber.

Vor diesem Hintergrund wird es für Netzbetreiber immer wichtiger, die eigene Position im Vergleich zu anderen Netzbetreibern selbst einschätzen zu können. Ein eindimensionaler Preisvergleich greift jedoch zu kurz. Entscheidend ist, den Blick auch auf die von Kunden- und Entnahmestruktur unbeeinflussten Netzkosten zu richten und kostenrelevante Strukturmerkmale mit ihren komplexen Wechselwirkungen zu berücksichtigen. Das Aachener Beratungsunternehmen BET (Büro für Energiewirtschaft und technische Planung GmbH) bietet Netzbetreibern eine Analyse und Bewertung ihrer Netznutzungsentgelte. Eine umfassende Datenbank mit Kosten- und Strukturkennziffern von etwa 100 Netzbetreibern in Deutschland ermöglicht eine individuelle Analyse der Netzkosten eines Unternehmens und einen Vergleich mit anderen Netzbetreibern auf breiter Basis.

Weitere Informationen unter www.bet-aachen.de.