Auslandsengagement

FTD: RWE will in Russland investieren

Laut der Financial Times Deutschland will der RWE-Konzern eine Elektrizitätsbrücke zwischen Finnland und Russland bauen - Experten gehen von einer Investitionssumme in Höhe von 120 Millionen Euro aus.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Der RWE-Konzern zeigt verstärktes Engagement auf dem russischen Strommarkt - das schreibt die Financial Times Deutschland (FTD) in ihrer heutigen Ausgabe. RWE habe bereits die Absicht bestätigt, eine Elektrizitätsbrücke zwischen den Netzen Russlands und Finnlands aufzubauen. In den Elektrizitätsmärkten des Ostens sieht der RWE-Konzern laut FTD starke Wachstumschancen. Experten schätzten die Investitionen auf 120 Millionen Euro, schreibt das Wirtschaftsblatt.

Laut FTD will sich RWE überdies an einem Dreiecksgeschäft beteiligen, wonach Atombrennstäbe aus dem Kraftwerk Kosludij (Bulgarien) in Russland aufgearbeitet werden sollen. Nicht zuletzt rechne sich der Konzern derart bessere Chancen hinsichtlich seiner Startposition bei der Privatisierung der bislang vornehmlich staatlichen Energiesysteme aus.