Fremde Kulturen

"Freunde ohne Grenzen": EnBW und Tigerenten Club gegen Fremdenhass

"Freunde ohne Grenzen" heißt eine Ausstellung des ARD-Tigerenten Clubs, die ab kommender Woche im EnBW-Hauptgebäude in Stuttgart zu sehen ist. Ausgestellt sind Bilder, Fotos und Briefe von Kindern zum Leben mit Freunden aus anderen Ländern.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Eine ganz besondere Ausstellung belebt das Foyer des EnBW Gebäudes in der Kriegsbergstraße 32 in Stuttgart ab 25. Februar 2002: Der Tigerenten Club der beliebten ARD-Kindersendung hat in seiner Jahresaktion Kinder aufgefordert, Bilder, Fotos und Briefe zu schicken, die zeigen, wie ihr Alltag mit Freunden aus anderen Ländern aussieht, was sie zusammen erleben, wobei sie besonderen Spaß haben, aber auch, wo es Probleme gibt. Aus allen Einsendungen wurde die Ausstellung "Freunde ohne Grenzen" zusammengestellt, die im Oktober 2001 auf Anregung des Außenministers Joschka Fischer und seiner Mitarbeiter mit großem Erfolg im Lichthof des Auswärtigen Amtes in Berlin gezeigt wurde.

Die zweite Station dieser Ausstellung wird das EnBW-Gebäude in Stuttgart sein. Zu sehen sind eine beeindruckende Auswahl der interessanten Einsendungen und ein Video mit den Moderatoren der Sendung, Pamela und Dennis, in denen diese aktive Kinder und Schulklassen sowie deren Aktionen vorstellen. Durch die Ausstellung soll bei Kindern das Bewusstsein geschaffen werden, dass fremde Kulturen spannend, aber nicht beängstigend sind. Zur Eröffnung der Ausstellung am Freitag, 22. Februar um 17 Uhr, erwartet Gerhard Jochum vom Vorstand der EnBW die Kultusministerin des Landes Baden-Württemberg, Annette Schavan, den Sprecher der Landesregierung, Veit Steinle, den Landessenderdirektor des SWR, Willi Steul, Sänger und Musiker sowie Schulklassen aus Stuttgart und Umgebung, die sich an der Jahresaktion beteiligt haben. Auch die Tigerente und der Kastenfrosch, Symbolfiguren des Tigerenten Clubs, werden nicht fehlen.

Schulklassen können sich für einen Besuch der Ausstellung unter 0138-1000 anmelden. Die Ausstellung ist im EnBW Gebäude, Kriegsbergstr. 32, 70174 Stuttgart vom 25. Februar bis zum 15. März 2002 montags bis freitags zwischen 9 und 17 Uhr geöffnet.