Frankreich größter Stromexporteur Europas

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com
Frankreich war 1999 der größte Stromexporteur in Europa: Die französische Stromhandelsbilanz wies einen Ausfuhrüberschuss von knapp 64 Milliarden Kilowattstunden aus. Das waren knapp 13 Prozent der französischen Stromproduktion von 500 Milliarden Kilowattstunden. Auf dem zweiten Rang lag die Schweiz. Dort überstiegen die Exporte die Importe um gut zehn Milliarden Kilowattstunden. Das meldet die Vereinigung Deutscher Elektrizitätswerke (VDEW), Frankfurt am Main. Insgesamt hatten sieben der 17 Staaten des westeuropäischen Strom-Verbundnetzes UCTE 1999 einen Exportüberschuss.


Größter Importeur von Elektrizität ist traditionell Italien. Die Einfuhren waren 1999 um 42 Milliarden Kilowattstunden höher als die Ausfuhren. Zum Vergleich: In Italien wurden etwa 253 Milliarden Kilowattstunden produziert. Deutschland hatte laut VDEW mit einem Importüberschuss von einer Milliarde Kilowattstunden eine nahezu ausgeglichene Stromhandelsbilanz. Erzeugt wurden in deutschen Kraftwerken knapp 520 Milliarden Kilowattstunden Strom.