Klimaschutzprojekt

Frankfurt belohnt Bürger, die ihren Stromverbauch senken

Die Stadt Frankfurt am Main will künftig Stromsparer belohnen. Alle Bürger der Stadt, die im Vergleich zum Vorjahr ihren Stromverbrauch um zehn Prozent gesenkt haben, bekommen einen Bonus in Höhe von 20 Euro. Für jede weitere Einsparung gibt es einen Cent für pro eingesparter Kilowattstunde.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Frankfurt (red) - Die Stadt Frankfurt hat sich ehrgeizige Klimaschutzziele gesetzt. Alle 5 Jahre sollen die CO2-Emissionen um 10 Prozent gesenkt werden.

Daher sollen nun mit dem Klimaschutzprojekt "Frankfurt spart Strom" gezielt die Stromeinsparung in Haushalten gefördert und belohnt werden. Die Einsparung können die Bürger mit den Stromrechnungen der letzten Jahre nachgeweisen. Die Förderung in Höhe von zehn Cent pro gesparter Kilowattstunde Strom wird dann im nächsten Jahr ausgezahlt.

Das bundesweit erste kommunale Förderprogramm dieser Art soll in den nächsten Monaten durch vielfältige Wettbewerbe und Mitmachaktionen begleitet werden.

Weiterführende Links