Abschaffung des Rabattgesetzes

Fortum-Kunden haben Preisvorteil durch Spar-Scheckheft

Feilschen, was das Zeug hält... Beim finnischen Stromkonzern Fortum und seiner deutschen Tochter Wesertal ist das nicht nötig - denn es gibt für jeden Kunden ein Spar-Scheckheft mit dazu.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Die Aufhebung der Zugabeverordnung und des Rabattgesetzes nutzen jetzt der finnische Energiekonzern Fortum und seine Tochtergesellschaften in Deutschland. Die Elektrizitätswerk Wesertal GmbH, die als erster regionaler Energieversorger nach der Liberalisierung des Strommarktes vollständig von einem ausländischen Konzern übernommen worden war, hat dazu jetzt ein neues Angebot entwickelt: Kunden, die ihren Strom künftig von dem regionalen Versorger in Südniedersachsen/Ostwestfalen beziehen, erhalten zusätzlich zu ihrer Energielieferung ein Spar-Scheckheft. Mit diesem Spar-Scheckheft können die Wesertal-Kunden Preisvorteile in Höhe von mehr als 666 Mark in Anspruch nehmen. Die Preisnachlässe werden ihnen bei Freizeitangeboten und Dienstleistungen in der Region gewährt. Derzeit wird das Spar-Scheckheft kostenlos an die mehr als 175 000 Wesertal-Kunden in den Landkreisen Hameln-Pyrmont, Schaumburg, Holzminden und Lippe verteilt.

"Die Abschaffung der Zugabeverordnung ist ein Geschenk für die Verbraucher, aber auch für alle innovativen Unternehmen. Es bietet jetzt die Möglichkeit, mit kreativen Instrumenten neue Kunden zu gewinnen und zu binden", freut sich Unternehmenssprecher Michael Sasse über die aktuellen politische Entwicklung. Die bisherige Resonanz der Wesertal-Kunden auf das Spar-Scheckheft hätte selbst optimistischste Erwartungen weit übertroffen, fügte er hinzu. Bereits am ersten Tag hätten mehrere tausend Kunden ihre ersten Spar-Schecks eingelöst.

Weitere Informationen unter www.wesertal.de.