Quartalsbericht

Fortum-Gruppe steigert Umsatz um 27 Prozent

Der finnische Energiekonzern Fortum konnte in den Bereichen Strom, Gas und Öl ein starkes Wachstum verzeichnen. Allein in Deutschland wurden 1,1 Milliarden Kilowattstunden Strom abgesetzt.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com
Der finnische Energiekonzern Fortum Oyj mit Hauptsitz in Espoo bei Helsinki hat einen positiven Quartalsbericht für das erste Quartal 2001 vorgelegt. Der Umsatz der Fortum-Gruppe ist im Zeitraum 1. Januar bis 31. März 2001 um 27 Prozent auf 3,2 Milliarden Euro gestiegen. Der Betriebsgewinn erhöhte sich um 56 Prozent auf 307 Millionen Euro. Der Reingewinn stieg sogar um 72 Prozent auf 246 Millionen Euro.


Schon im Geschäftsjahr 2000 war der Umsatz um 34 Prozent auf 11,03 Milliarden Euro und der Betriebsgewinn um 29 Prozent auf 906 Millionen Euro gestiegen. Verantwortlich für die beträchtlich verbesserten Ergebnisse im ersten Quartal 2001 seien vor allem eine Steigerung des Stromabsatzes, höhere Mengen bei der Ölraffinerie und Erdgasförderung sowie ein starker Anstieg des Preises für Erdgas, heißt es im Fortum-Bericht. Fortum ist das zweitgrößte Stromversorgungsunternehmen in den nordischen Ländern und liefert über seine Netze in Schweden, Finnland, Deutschland und Estland Strom an insgesamt 900 000 Kunden. Im ersten Quartal 2001 wurden insgesamt 15,3 Milliarden Kilowattstunden Strom abgesetzt, davon in Deutschland 1,1 Milliarden Kilowattstunden. Im Vergleichszeitraum erstes Quartal 2000 waren es insgesamt 13,2 Milliarden Kilowattstunden, davon in Deutschland 0,9 Milliarden Kilowattstunden. Neben dem erhöhten Stromabsatz hätten vor allem steigende Strompreise in den nordischen Ländern für einen deutlichen Anstieg des Umsatzes gesorgt.
Der vollständige Quartalsbericht der Fortum-Gruppe kann im Internet unter www.fortum.com in englischer Sprache eingesehen werden.