Fortum gründet neue Gesellschaft

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com
Neue Gesellschaft mit neuen Zielen: Mit neuen Strukturen soll der Standort Afferde langfristig gesichert werden. Aus diesem Grund haben der finnische Energieversorger Fortum und das Elektrizitätswerk Wesertal eine neue Gesellschaft gegründet. Die Fortum Enertec Hameln GmbH wird zukünftig alle Aktivitäten Wesertals in Hameln-Afferde bündeln. Dazu gehören die Müllverbrennung Hameln GmbH (MVH), die Fernwärmeversorgung Hameln GmbH (FVH) und ein bislang direkt von Wesertal betreutes Heizkraftwerk.


Die Gesellschaft hat das Ziel, einen technischen Weg zu finden, das Kraftwerk in Afferde wirtschaftlich in die Zukunft zu führen. "Wir sind überzeugt, dass der nun eingeschlagene Weg richtig ist und die Fortum Enertec Hameln GmbH einen positiven Beitrag zum Geschäftsergebnis Wesertals leisten wird," betonte Wesertal-Geschäftsführer Dr. Klaus-Dieter Maubach. Dabei sollen auch Arbeitsplätze gesichert werden. Fortum will in den nächsten zehn Jahren 50 Millionen Mark in Afferde investieren, insbesondere um die Verbrennungstechnik an die veränderte Abfallzusammensetzung anzupassen und die Verbrennungskapazitäten sicher zu stellen. Dabei soll auch der Umweltschutz eine entscheidende Rolle spielen. Der Geschäftsführer der neuen Gesellschaft Osmo Lähelmä: "Mit modernen Anlagen zur thermischen Abfallbehandlung erreichen wir eine Volumenreduzierung von etwa 90 Prozent und eine Gewichtsreduzierung von etwa 70 Prozent des eingebrachten Abfalls."