Für niederländisches Testfeld

Forschungsinstitut ECN bestellt fünf Nordex Turbinen

Für ein Testfeld am Wieringermeer hat das niederländische Forschungsinstitut ECN beim Windanlagenhersteller Nordex fünf Windturbinen der Baureihe N80/2500 kW bestellt. Das Auftragsvolumen inklusive Errichtung und Wartung für die ersten fünf Betriebsjahre beträgt knapp elf Millionen Euro.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Das niederländische Forschungsinstitut ECN (Energy research Centre of the Netherlands) hat beim Windanlagenhersteller Nordex fünf Windturbinen der Baureihe N80/2500 kW für sein neues Testfeld am Wieringermeer bestellt. Das Auftragsvolumen inklusive Errichtung und Wartung für die ersten fünf Betriebsjahre beträgt knapp elf Millionen Euro. Ende November dieses Jahres sollen die Anlagen in Betrieb gehen.

Durch seine Grundlagenarbeit will ECN zur Verbreitung der umweltfreundlichen Windenergie beitragen. Dabei konzentriert sich das Institut auf Großturbinen von Herstellern, die das Forschungsprogramm unterstützen. Die Turbinen wird ECN für intensive Testreihen im Rahmen seiner Forschungs- und Entwickungsarbeiten nutzen. Insbesondere geht es dabei um die Anlagensteuerung, die Verbesserung des Energieertrages und Umweltaspekte. Gleichzeitig wird das Institut von der ins öffentliche Netz eingespeisten Energie profitieren. Die durchschnittliche Windgeschwindigkeit auf 80 Meter Turmhöhe beträgt am Standort 7,6 Meter pro Sekunde. Im Jahr können die fünf Turbinen so etwa 32 Millionen Kilowattstunden Strom produzieren. Das entspricht dem Jahresverbrauch von etwa 8000 Haushalten.