Sauber!

Förderung erneuerbarer Energien 2001: Mehr Ökostrom erzeugt

Die Ökostrom-Erzeugung stieg im Jahr 2001 im Vergleich zum Jahr 2000 um 72 Prozent auf knapp 18 Milliarden Kilowattstunden. Die Stromkunden zahlten dafür 2001 nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) mit 1,18 Milliarden Euro etwa 37 Prozent mehr als im Vorjahr. Zusätzlich produzierte die Stromwirtschaft 2001 nochmals 18 Milliarden Kilowattstunden Ökostrom ohne Subventionen.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Die staatliche Förderung erneuerbarer Energien zeigt verstärkt Wirkung: Die subventionierte Ökostrom-Erzeugung stieg 2001 im Vergleich zum Vorjahr um 72 Prozent auf knapp 18 Milliarden Kilowattstunden. Die Stromkunden zahlten dafür 2001 nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) mit 1,18 Milliarden Euro etwa 37 Prozent mehr als im Vorjahr. Das meldet der Verband der Elektrizitätswirtschaft (VDEW), Berlin.

Zusätzlich produzierte die Stromwirtschaft 2001 nochmals 18 Milliarden Kilowattstunden Ökostrom ohne Subventionen, ermittelte VDEW. Größere Wasserkraftanlagen ab fünf Megawatt Leistung und Müllverbrennungsanlagen sind vom EEG ausgeschlossen. Der staatlich geförderte Strom muss dagegen mit durchschnittlich 8,8 Cent je Kilowattstunde vergütet werden. Dies ist nach VDEW-Angaben dreieinhalb mal soviel wie der geschätzte Marktwert des Stroms, der im Durchschnitt bei 2,5 Cent je Kilowattstunde liege.