Wärmeverluste vermeiden

Fördermittel vom Staat zum Austausch alter Fenster

Ältere Fenster verschwenden unnötig viel Energie und sollten ausgetauscht werden. In einem Einfamilienhaus mit 25 Quadratmeter Fensterfläche könne man durch den Austausch der alten Fenster bis zu 400 Euro im Jahr an Heizkosten sparen. Für den Austausch gibt es Fördermittel vom Staat.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Frankfurt/Main (ddp.djn/red) - Fenster, die vor 1995 eingebaut wurden, entsprechen nicht mehr den aktuellen Anforderungen. Nach Berechnungen des Verbands der Fenster- und Fassadenhersteller (VFF) können pro Jahr können mit neuen Wärmedämmfenstern je nach Fensterfläche rund 500 Liter Öl eingespart werden. Laut VFF-Geschäftsführer Ulrich Tschorn lassen sich in einem Einfamilienhaus mit 25 Quadratmetern Fensterfläche so 200 bis 400 Euro pro Jahr einsparen. Nach Schätzungen des Verbandes gibt es in Deutschland rund 340 Millionen Fenster, die vor 1995 eingebaut wurden.

Förderprogramme und steuerliche Erleichterungen sorgen laut VFF dafür, dass das Projekt "Neue Fenster" für die Hausbesitzer im finanziellen Rahmen bleibt. So gebe es Zuschüsse für eine Energieberatung, zinsgünstige Darlehen der Kreditanstalt für Wiederaufbau, staatliche Zuschüsse und Förderprogramme der Länder, Kommunen und regionaler Energieversorger. Werde die Modernisierung von einem Fachbetrieb ausgeführt, zahle das Finanzamt zusätzlich bis zu 1200 Euro an Steuern für die Handwerkerleistung zurück.

Weiterführende Links