Pressebericht

Fluggesellschaften sollen für Verschmutzungsrechte zahlen

Zum Schutz der Umwelt und zur Verminderung von Emissionen soll demnächst auch der Luftverkehr in den europaweiten Emissionshandel einbezogen werden. Wie das Nachrichtenmagazin "Focus" berichtet, plant EU-Umweltkommissar Stavros Dimas für 2006 einen entsprechenden Gesetzesvorschlag.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

München (ddp/sm) - Die EU-Kommission will aus Umweltschutzgründen das Fliegen verteuern. Wie das Nachrichtenmagazin "Focus" berichtet, plant EU-Umweltkommissar Stavros Dimas für 2006 einen Gesetzesvorschlag, um den Luftverkehr in den europaweiten Emissionshandel einzubeziehen.

Aus einer von Dimas in Auftrag gegebenen Studie der EU-Kommission gehe hervor, dass außer Industriebetrieben demnächst auch Fluggesellschaften Verschmutzungsrechte kaufen sollen, schrieb das Blatt. Dann würde sich der Preis für ein Hin- und Rückflugticket um bis zu neun Euro verteuern.

Laut Studie sei dies das beste Mittel, um die Anzahl von Starts und Landungen zu reduzieren. Außerdem setze sich Dimas für eine Flugbenzin-Steuer ein.