50 Euro Bonus

FlexStrom startet Plakat- und Sonderaktion in Berlin (Upd.)

Der Berliner Newcomer FlexStrom startete in dieser Woche eine Plakataktion in der Hauptstadt, verbunden mit einer preislichen Sonderaktion. Die Berliner müssten momentan besonders interessiert an günstigem Strom sein, wird doch Vattenfall zum 1. Mai die Strompreise wie angekündigt erhöhen.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (red) - Berlins Strommarkt bleibt hart umkämpft: Nach Nuon startete auch FlexStrom in dieser Woche eine Plakat-Aktion, mit der für den Wechsel des Stromanbieters geworben werden soll. Gleichzeitig macht der Stromanbietern allen Hauptstadtkunden ein besonderes Angebot.

Berliner erhalten ab sofort einen Aktionsbonus von bis zu 50 Euro, wenn sie sich für ein FlexStrom-Paket entscheiden. Zudem führt FlexStrom extra für die Hauptstadt den Tarif "Berlins-Best" ein. Bei diesem Angebot mit monatlicher Zahlungsweise kostet die Kilowattstunde 16,10 Cent, hinzu kommt eine monatliche Gebühr von 6,50 Euro. Wer sich bis 30. April für diesen Tarif entscheidet, erhält einen Neukundenbonus von 100 Kilowattstunden.

Bis zu 30 Prozent der Stromkosten könnten Privathaushalte und kleine Unternehmen demnach durch einen Wechsel einsparen, heißt es da. Schon ab 14,5 Cent pro Kilowattstunde sei FlexStrom zu haben, eine Familie mit zwei Kindern spare bei einem Verbrauch von 5600 Kilowattstunden jährlich immerhin rund 180 Euro. "Unabhängig von der geplanten Preiserhöhung sind wir damit schon jetzt wesentlich günstiger als Vattenfall", erläutert FlexStrom-Geschäftsführer Robert Mundt.

Mit provokant-witzigen Motiven will FlexStrom der Konkurrenz nun den Preiskampf ansagen. Kinder sind die Hauptdarsteller der Plakat-Aktion. "Die Kinder auf den Plakaten sind wie unser Unternehmen: Jung, frech und sympathisch", sagt Mundt zur Kampagne des Stromanbieters. "Und der Wechsel zu FlexStrom ist eben kinderleicht."