Newcomer

FlexGas: Alternative für den Gasbezug

Nach dem Strom- will die United Network Industries AG jetzt auch den Gasmarkt erobern. Mit der FlexGas GmbH sollen Privatkunden mit Gas beliefert werden. Genutzt wird dabei das Beistellungsmodell, das zwar für die neuen Anbieter wenig attraktiv ist, aber in diesem Bereich die momentan einzige Möglichkeit darstellt.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (red) - Die Berliner FlexStrom GmbH steigt jetzt auch in den Gasmarkt ein. Mit der FlexGas GmbH will das Unternehmen "sehr bald" Privatkunden mit Gas beliefern. "Es ist an der Zeit, endlich auch auf dem Gasmarkt für Wettbewerb zu sorgen", kommentierte Robert Mundt, Geschäftsführer der FlexGas GmbH. Ziel sei es, schon jetzt eine Alternative zur Belieferung durch die bisherigen Monopolisten anzubieten.

FlexGas nutzt dabei das so genannte Beistellungsmodell: Die Kunden beziehen ihr Gas vom neuen Anbieter, schließen mit ihm einen neuen Vertrag. FlexGas seinerseits bedient sich der Infrastruktur des bisherigen Monopolisten - zu vorher ausgehandelten Konditionen. "Uns geht es darum, das bisherige Monopol aufzubrechen", so Mundt weiter.

Die Gründung der FlexGas GmbH sei ein weiterer Schritt in der horizontalen Wachstumsstrategie der United Network Industries AG, erläuterte er.