Grundsteinlegung

Finnland baut Europas ersten Nach-Tschernobyl-Reaktor

In Finnland wird derzeit der erste europäische Atomreaktor nach der Katastrophe im ukrainischen Tschernobyl vor 19 Jahren gebaut. Im westfinnischen Olkiluoto entsteht ein Druckwasserreaktor der neusten Generation, der ab 2009 ans Netz gehen soll. Die Baukosten betragen drei Millionen Euro.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Helsinki (red) - Im westfinnischen Olkiluoto wurde gestern der Grundstein für den ersten Neubau eines europäischen Atomreaktors seit dem Unfall im ukrainischen Tschernobyl vor 19 Jahren gelegt. Ab 2009 soll der 1600 Megawatt starke Druckwasserreaktor Olkiluoto 3 ans Netz gehen. Er wird derzeit unter Führung des deutsch-französischen Konsortiums Framatome ANP gebaut und wird etwa drei Milliarden Euro kosten.

Der fünfte Atomreaktor in Finnland ist der erste der neuen Generation des "Europäischen Druckwasserreaktors (ERP)", die eine kostengünstigere Stromerzeugung gewährleisten und sicherer sein soll.

Dennoch demonstrierten am Rande der feierlichen Grundsteinlegung etwa 100 Atomkraftgegner mit Transparenten, auf denen der Neubau als "Nukleare Sackgasse" kritisiert wurde. Auch die Umweltschutzorganisation Greenpeace war aktiv und reichte am Montag in Helsinki eine Klage gegen die Baugenehmigung wegen nicht eingehaltener Sicherheitsanforderungen ein.