Erweiterung

Fichtner übernimmt 50 Prozent von FSE Portfolio Management

Die Fichtner GmbH hat 50 Prozent an der FSE Portfolio Management GmbH erworben, um seine Aktivitäten im Bereich Energiehandel zu erweitern. Zum Kundenstamm des Planungs- und Beratungsunternehmens gehören bereits Stadtwerke und energieintensive Industrie. Mit FSE Portfolio Management sollen sie kompetent bedient werden.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Das Planungs- und Beratungsunternehmen Fichtner GmbH & Co. KG hat im Februar 50 Prozent an der FSE Portfolio Management GmbH erworben. Den restlichen Anteil hält der unabhängige Energiedienstleister SE Scherbeck Energy, der FSE im Oktober 2001 gegründet hatte.

Mit der Beteiligung an FSE will Fichtner seine Aktivitäten um den Bereich Energiehandel erweitern. Das Unternehmen verfügt bereits über einen großen Kundenstamm bei Stadtwerken und energieintensiver Industrie, der Leistungen zur Optimierung der Energiebeschaffung, Dienstleistungen für den Energiehandel, das Risiko- und Portfoliomanagement sowie das Bilanzkreismanagement nachfragt. "Als unabhängigen Dienstleister sehen wir FSE Portfolio Management im Markt ausgezeichnet positioniert, da die meisten Wettbewerber den großen Stromkonzernen angehören", begründet Roland Pröger, Vertriebsleiter Europa und in der Geschäftsführung von Fichtner GmbH & Co. KG für die neue Beteiligungsgesellschaft zuständig, den Einstieg bei FSE.