Reaktor vom Netz genommen

Feuer in französischem Atomkraftwerk

In einem französischen Atomkraftwerk am Ärmelkanal hat es in der Nacht zum Freitag gebrannt. Das Feuer sei an einem Generator im nichtnuklearen Teil der Anlage ausgebrochen, sagte Werksleiter Conrado Perez am Morgen. Der betroffene Reaktor sei abgeschaltet worden, das Problem werde untersucht.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Le Havre (afp/red) - Menschen seien durch den Zwischenfall im nordfranzösischen Kraftwerk Paluel nicht zu Schaden gekommen, die Sicherheit sei nicht gefährdet gewesen. Die Werksleitung informierte nach eigenen Angaben unverzüglich die französische Atomaufsichtsbehörde ASN, die den Vorfall gemäß der internationalen "Ereignisskala" INES einstufen werde.

Das Feuer brach dem Werksleiter zufolge gegen drei Uhr morgens an einem Wechselstromgenerator aus, der den Strom für das Netz erzeugt. Das Atomkraftwerk in der Nähe von Dieppe war schrittweise zwischen 1984 und 1986 in Betrieb genommen worden, es ist eines der größten in Frankreich. Das Land bezieht seinen Strom zu vier Fünfteln aus Atomkraftwerken.