Projekt

Feldversuch: Neue Blockheizkraftwerk-Technik für Wohnhaus

Die Stadtwerke Bielefeld, die Bielefelder Gemeinnützige Wohnungsgesellschaft (BGW) und der Erdgaslieferant Wingas mit dem "Lion Powerblock" eine neue Technologie von Klein-Blockheizkraftwerken (BHKW) in einem 24-monatigen Feldversuch testen. Das Projekt wurde jetzt vorgestellt.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Bielefeld (red) - Zum Einsatz kommt der "Lion Powerblock" in einem Wohnhaus der BGW in Bielefeld-Sennestadt. Die von dem Powerblock erzeugte Wärme dient der Grundwärmeversorgung und Warmwassererzeugung für zwölf Wohneinheiten. Der erzeugte Strom deckt einen Teilbereich des Strombedarfs der Bewohner. Betrieben wird die Anlage mit Erdgas, das dem Versorgungsnetz der Stadtwerke Bielefeld entnommen wird. Die Stadtwerke übernehmen Wartung, Instandhaltung und Ermittlung wesentlicher Eckdaten der Anlage. Ziel der zweijährigen Testphase ist es, für die Weiterentwicklung der Geräte umfangreiche Daten unter alltäglichen Betriebsbedingungen zu gewinnen.

Der "Lion Block" ist eine Kraft-Wäme-Kopplungsanlage (KWK), die dezentral vor Ort Wärme und Strom erzeugt. Hierdurch wird im Vergleich zur getrennten Stromerzeugung in einem konventionellen Kraftwerk nach Angaben des Herstellers ca. 40 Prozent Kohlendioxid (CO2) eingespart. Brennstoff für die benötigte Dampferzeugung ist Erdgas. Der "Lion Powerblock" wurde mit dem Innovationspreis 2006 der Kategorie "Preis für Planung, Forschung und Entwicklung" der deutschen Gaswirtschaft ausgezeichnet.

Obwohl für den Einsatz in Ein- oder Zweifamilien-Häusern konzipiert, ist sie mit einer Wärmeleistung von zwei bis 16 Kilowatt (kW) weitgehend in der Lage, das Zwölffamilienhaus mit Wärme zu versorgen. Lediglich in Spitzenzeiten, wenn der Wärmebedarf über 16 kW ansteigt, wird eine konventionelle erdgasbetriebene Heizungsanlage zugeschaltet. Elektrisch steht aus der Anlage eine Leistung von 0,2 bis 1,5 kW zur Verfügung. Damit kann der Strombedarf eines Einfamilienhauses weitgehend gedeckt werden. Die elektrische Leistung wird später auf drei kW verdoppelt.

Als Vorteile des Powerblocks gegenüber einem herkömmlichen Blockheizkraftwerk werden ein leiser Betrieb, lange Wartungsintervalle und eine auf den Wärmebedarf des Hauses ausgerichtete modulierte Fahrweise genannt. Er arbeite als normale Heizung, wenn der Generator nicht zur Stromerzeugung genutzt wird.

Weiterführende Links