Panne

Fehlerhafte Dübel im Kernkraftwerk Brunsbüttel entdeckt

Seit einem Monat steht das Brunsbütteler Kraftwerk still, die jährliche Revision wird durchgeführt. Dabei wurden nach Angaben des schleswig-holsteinischen Sozialministeriums jetzt insgesamt 22 falsch montierte Dübel im Nachkühlsystem der Anlage entdeckt.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Bunsbüttel (ddp/sm) - Im schleswig-holsteinischen Kernkraftwerk Brunsbüttel sind fehlerhafte Dübel entdeckt worden. Von den fraglichen Dübelverbindungen sind Rohrleitungshalterungen des Not- und Nachkühlsystems betroffen, wie das zuständige Sozialministerium am Donnerstag in Kiel mitteilte. Insgesamt 22 Dübel im Nachkühlsystem der Anlage sind falsch montiert. Nun sollen alle 253 bauartgleichen Dübel überprüft werden.

Nach Angaben von Betreiber Vattenfall Europe handelt es sich um die gleiche Dübel-Sorte wie im hessischen Kernkraftwerk Biblis. Dort wurden im Oktober 2006 insgesamt 8000 falsch montierte Dübel festgestellt. Beide Blöcke des Kernkraftwerkes stehen deshalb seit Mitte Oktober 2006 vorübergehend still.

Das Kernkraftwerk Brunsbüttel liegt aus Anlass der Jahresrevision seit dem 11. April still. Nach Angaben des Kieler Sozialministeriums wird eine Zustimmung zum Wiederanfahren nicht vor Abschluss aller erforderlichen Sanierungsarbeiten erteilt.