VEA-Preisvergleich

Fast neun Prozent höhere Stromkosten für den Mittelstand

Steigende Energiekosten belasten auch die mittelständische Industrie. Im Durchschnitt zahlen Betriebe 2011 8,6 Prozent mehr als im Vorjahr, so der aktuelle Strompreisvergleich des VEA. Auch die Preiskluft zwischen alten und neuen Bundesländern bleibt weiterhin bestehen.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Hannover (red) – "Trotz relativ niedriger Großhandelspreise lässt die dramatisch gestiegene Umlage für Ökostrom die Energiekosten explodieren", erklärt Dr. Volker Stuke, Geschäftsführer des Bundesverbands der Energie-Abnehmer e.V. (VEA). "Ein Industrieunternehmen mit jährlichem Strombedarf von 4 Millionen Kilowattstunden muss 2011 rund 60.000 Euro mehr für Energie bezahlen. So hoch sind die Personalkosten eines Arbeitsplatzes."

Die Photovoltaik-Förderung insbesondere gefährde auf Dauer den Industriestandort Deutschland. "Die Bundesregierung muss beim Umbau der Stromproduktion Augenmaß bewahren und die Stromkunden finanziell nicht übermäßig belasten", fordert Stuke. "In der Phase wirtschaftlicher Erholung darf die Politik den weiteren Aufschwung nicht gefährden".

Strompreise im Osten immer noch höher

Der aktuelle Strompreisvergleich des VEA untersucht 50 Netzgebiete. Sie repräsentieren rund zwei Drittel des deutschen Stromverbrauchs. Ermittelt werden die erzielten Komplettpreise für Gewerbestrom vor Steuern. Nach wie vor liegt der durchschnittliche Strompreis in den neuen Bundesländern mit 12,73 Cent pro Kilowattstunde (Ct/kWh) deutlich über dem mittleren Preis in den alten Bundesländern (11,70 Ct/kWh). Verantwortlich für das Ost-West-Preisgefälle sind die deutlich höheren Netznutzungsentgelte in den neuen Bundesländern.

Die günstigsten Netzgebiete sind derzeit HEAG Darmstadt, Stadtwerke Kiel Netz und Netzdienste Rhein-Main mit dem Versorgungsgebiet Frankfurt. Die teuersten Versorgungsgebiete in Ostdeutschland sind gleichzeitig auch bundesweit Spitzenreiter. Nach der jüngsten VEA-Analyse sind das das WEMAG Netz in Schwerin, e.on Avacon (Netzgebiet Sachsen-Anhalt) und das Stadtwerke Leipzig Netz.

Trotz steigender Strompreise können Unternehmen oft Energiekosten sparen, indem Sie sich Gewerbestrom Angebote verschiedener Stromanbieter einholen. Kleinere Unternehmen können unseren Stromtarifvergleich nutzen, um günstige Stromtarife zu finden.