Baubeginn Jahresende

Fast 42 Kilometer Rohrsegmente für OPAL angeliefert

Für den geplanten Bau der Ostsee-Pipeline- Anbindungs-Leitung (OPAL) sind inzwischen Rohrsegmente mit einer Gesamtlänge von fast 42 Kilometern angeliefert worden. Die mehr als 2300 Rohrstücke wurden von der Firma Europipe in Mühlheim (Ruhr) produziert und mit der Bahn nach Lubmin transportiert.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Lubmin (ddp-nrd)/sm) - Von Lubmin aus werden derzeit landesweit 15 Zwischenlagerplätze mit den tonnenschweren, jeweils 18 Meter langen Leitungssegmenten bestückt, darunter bei Tramstow westlich von Anklam, bei Wusterhusen sowie in Klein Bünzow. Der Transport erfolgt mit Schwerlastzügen über die Straße, wie die Wingas GmbH mitteilte.

Nach Plänen von Wingas und E.ON Ruhrgas soll der Bau der Trasse Ende dieses Jahres beginnen. Die OPAL, die in Lubmin an die geplante Ostseepipeline Nord Stream andocken soll, wird über insgesamt 480 Kilometer durch Brandenburg bis in sächsische Olbernhau führen. Der Trassenabschnitt durch Mecklenburg-Vorpommern beträgt etwa 100 Kilometer.

Darüber hinaus planen die beiden Energiekonzerne den Bau der Nordeuropäischen Erdgasleitung (NEL), die über eine Strecke von 370 Kilometern von Lubmin nach Achim bei Bremen führen soll. Beide Leitungen werden unterirdisch in mindestens einem Meter Tiefe verlegt. Die Baugenehmigungen stehen derzeit noch aus.