Aus der Region

Falter Fruchtsaft produziert mit Ökostrom

66 000 Kilowattstunden Strom jährlich bezieht der Heddesbacher Fruchtsafthersteller Falter künftig vom Darmstädter Ökostromanbieter HEAG NaturPur. Da bei der Produktion nur Äpfel und Birnen aus der Region verwendet wurden, sei dieser Schritt naheliegend gewesen.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Heddesbach (red) - Auf die umweltfreundliche Herstellung ihrer Säfte achtet die Falter Fruchtsaft GmbH schon immer. In ihrem Firmensitz inmitten von Streuobstwiesen in Heddesbach verarbeitet das Unternehmen ausschließlich Äpfel und Birnen von den Streuobstwiesen der Region und setzt sich dadurch für die Pflege und den Erhalt der Landschaft ein. Seit 1. März bezieht die Firma Falter zu 33 Prozent NaturPur-Strom light.

Den umweltfreundlich erzeugten Strom aus Wasserkraft und effizienter Kraft-Wärme-Kopplung liefert deren Schwestergesellschaft, die Darmstädter HEAG NaturPur AG. Durch den Ökostromanteil von knapp 66 000 Kilowattstunden werden jährlich fast 36 800 Kilogramm Kohlendioxid vermieden. "Bei der Verarbeitung der gesunden Äpfel und Birnen von den Streuobstwiesen unserer Region sind wir direkt von der Natur und ihren Früchten abhängig. Daher war es für uns naheliegend, für die Herstellung des leckeren und gehaltvollen Saftes Energie aus umweltfreundlichen Quellen von dem regionalen Ökostromversorger zu beziehen", erläutert Firmenchef Lothar Falter.